Neuigkeiten
24.03.2017, 17:01 Uhr
Zwischenfall mit Kite-Surfer
Lechner fragt Landesregierung nach Verhalten des Rangers
Eine Anfrage an die Landesregierung soll die Hintergründe für das Verhalten des Rangers auf dem Steinhuder Meer gegenüber Kite-Surfern klären. Presseberichten zu Folge habe der Ranger der Region Hannover Kite-Surfer mit seinem Boot absichtlich angefahren, wenn diese die für ihren Sport vorgesehenen Wasserzonen nicht einhalten würden. 
 
Hatte die Landesregierung Kenntnis davon, dass bei Nichteinhaltung der Schutzzonen Wassersportler angefahren werden und auf welcher Grundlage geschieht dies. Ist das Vorgehen zwischen der Landesregierung und den nachgeordneten Behörden vereinbart worden?. Geklärt werden muss auch, ob es sich bei dem beschriebenen Verhalten um einen gefährlichen Eingriff in den Verkehr auf dem Wasser handelt und ob der Ranger nach Auffassung der Landesregierung die persönliche Eignung zum Führen eines Motorbootes besitzt.
 
„Selbstverständlich müssen Wassersportler die Naturschutzzonen bei der Ausübung ihres Sports auf dem Steinhuder Meer beachten. Die meisten tun dies auch gewissenhaft. Diejenigen, die sich nicht an die Regeln halten, müssen zur Rechenschaft gezogen werden, auch im Interesse aller Wassersportler. Dabei darf aber nicht riskiert werden, dass es zu Unfällen und Verletzungen der Kite-Surfer kommt.“

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon